präsentiert von der MWG

Wir basteln einen Supergleiter

Unseren ultraleichten Supergleiter könnt ihr ganz einfach zuhause nachbasteln. Schablone ausdrucken, der Anleitung folgen und abheben.

Ihr braucht:

  • die Schablone
  • eine Zeitungseite
  • einen Falzstift (oder Kugelschreiber)
  • Klebeband
  • Lineal
  • Schere
  • sehr dünnen Draht
Abb. SG 1: Ihr braucht: die Schablone, eine Zeitungseite, einen Falzstift (oder Kugelschreiber), Klebeband, Lineal , Schere, sehr dünnen Draht

  1. Schneidet die Schablone mit etwas Rand aus und klebt sie an den Flügelspitzen auf die Zeitungsseite. Schneidet nun noch einmal – und zwar beide Papiere zusammen entlang der dicken Linie auf der Schablone aus. Achtung: Dort, wo die Klebestreifen sind, schneidet ihr um die Streifen herum. Die Schablone soll noch bis Schritt 4 auf der Zeitungsseite haften bleiben.

2 . Die gestrichelten und gepunkteten Linien auf der Schablone zeigen an, wo der Gleiter später geknickt werden soll. Um die Knicke vorzubereiten, zieht ihr diese Linien zweimal mit dem Falzstift (oder Kugelschreiber) am Lineal entlang nach. Aber nicht zu stark, sonst reißt das Zeitungspapier.

3. Nun ans richtige Knicken. An den gestrichelten Linien faltet ihr das Papier nach unten (Bergfalte), an den gepunkteten Linien nach oben (Talfalte).

Schneidet nun noch die geklebten Ecken entlang des dicken Striches ab.

5. Löst vorsichtig die Schablone von eurem Papiergleiter. Der besitzt nun, dank der Knicke, schon seine endgültige Form. Allerdings ist er noch nicht flugtauglich.

6. Dafür muss seine Nase mit einem dünnen Draht beschwert werden. Der sollte etwa sechs Zentimeter lang und an seinem vorderen Ende leicht nach unten gebogen sein. Ans andere Ende heftet ihr ein kleines Stück Klebeband.

 

7. Haltet den Gleiter leicht geknickt und drückt nun den Klebestreifen (mit dem Draht daran) vorsichtig rechts und links über der Talfalte an, sodass ihr sie nicht plättet.

Startet nun einen ersten Testflug, taumelt euer Gleiter dabei, ist er vorn noch zu leicht. Dann wiederholt ihr Schritte 6 und 7, aber mit einem etwas längeren Drahtstück. Fällt der Flieger schnell zu Boden, solltet ihr den Draht etwas kürzen.

Sucht euch einen großen Raum oder einen langen Gang zum Fliegen, draußen fliegen die Gleiter leider nicht, da schon kleinste Luftströme sie aus der Bahn werfen. Das richtige Gleiten erfordert etwas Übung und Geduld. Wir wünschen euch viel Spaß beim Basteln und gleiten.

SG Schablone